Dozentenliste

 
Stefanie Mesch

Johannes Meures
- Posaune -
Studium Posaune und Blasorchesterleitung in Hannover und Augsburg. Seine Arbeit verteilt sich auf verschiedene Bereiche: Spezialist für Bläserensembles als Dirigent und Arrangeur[SEMIKOLON] Posaunen- und Dirigierunterricht[SEMIKOLON] gefragter Workshop- und Registerprobenleiter.
Er spielt Kammermusik und Tanzmusik und arbeitet als Kirchenmusiker. Neben der Leitung einiger Musikvereine trat Johannes Meures als Dirigent mit Ensembles wie Westfalen Winds oder der Rheinischen Bläserphilharmonie auf. Als Posaunist sammelte er Erfahrung in Sinfonieorchester, Big Band, Brass Band, Blasorchester und nicht zuletzt in seinem Schwerpunkt, der Blechbläserkammermusik. Seine Arrangements und Kompositionen schreibt er für Ensembles wie das Heeresmusikkorps, Brasscination, JBP NRW, YBB NRW, Polizeiorchester, 3BA, Panta Rhei.

Claudia Meyer
- Gitarre, Elementare Musikpädagogik -
Claudia Meyer studierte an der Hochschule für gestaltende Kunst und Musik Bremen das Hauptfach Gitarre und die Zusatzfächer Dirigieren / Ensembleleitung und Musikalische Früherziehung / Grundausbildung sowie an der Universität Oldenburg die Fächer Musik, Psychologie und Pädagogik als Magisterstudium.
Dort promovierte sie zu dem Thema: 'Musikdidaktik bei Maria Montessori und Rudolf Steiner '. Sie arbeitete über 10 Jahre an Musikschulen in Bremen und Bremerhaven als Lehrerin für Gitarre, Ensemble- und Orchesterarbeit, Musikalische Früherziehung und Grundausbildung. Seit 1989 lehrt sie an verschiedenen Musikhochschulen und Universitäten und arbeitet seit 2000 hauptamtlich an der Hochschule für Musik Köln.
2003 erhielt Dr. Claudia Meyer von der Universität Bremen aufgrund ihrer Habilitationsschrift 'Inszenierung ästhetischer Erfahrungsräume ' und ihres Vortrags 'Response -Zusammenspiel von kreativer Eigenleistung und der Rezeption bestehender Kompositionen ' die Venia Legendi für das Fach 'Ästhetische Bildung und Erziehung '. Prof. Dr. Claudia Meyer leitet die Studienrichtung Elementare Musikpädagogik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Jürgen Michel

Sabine Miermeister
- Musikpädagogik -
studierte Pädagogik, Musik und Publizistik an der Universität Göttingen. Sie unterrichtet seit 1985 Gruppen- und Einzelschüler aller Altersgruppen in Gesang, Klavier, Songwriting, Improvisation und Musiktheorie
bei verschiedenen Bildungsträgern von Musikschule bis Universität. An der Jugendkunstschule Unna wirkt sie außerdem als Fachleiterin Musik und arbeitet als Musikerin, Komponistin und Arrangeurin im Pop- und Jazzbereich. Als Pädagogin beschäftigt sie sich mit signifikantem Lernen als Voraussetzung für nachhaltige Bildungsprozesse. Durch ihre Zusatzausbildung zur Gestalttherapeutin und -supervisorin setzt sie sich zudem mit Lernblockaden und ressourcenorientiertem Lernen auseinander.
Veröffentlichungen:
Colours in the dark, Solo-CD mit Eigenkompositionen, Dortmund, 1997
Dream a little dream, Chorarrangements, Bosse-Verlag, Kassel, 1997
Home again, CD zum Multimediaprojekt 'Sehnsucht ', Unna, 2003
My favourite Songs, CD mit eigenem Jazzquartett, Unna, 2009
Kreative Musiktheorie & Songwriting, Wissner-Verlag, Augsburg, 2014

Michael Mikolaschek
- Klavier -
ist Pianist, Organist, Keyboarder, Chorleiter und Musikpädagoge. Er studierte Schulmusik und Instrumentalpädagogik an der Folkwanghochschule in Essen und der Musikhochschule Dortmund. Seine Schwerpunkte hier waren Klavier, Komposition und Kontrabass. Er widmete sich schon früh dem Studium der Improvisation und beschäftigte sich mit verschiedenen Stilistiken und Techniken. Als Bassist trat er Jahre lang mit der Philharmonia Hungarica auf. Unter der Leitung von Yehudi Menuhin unternahm er 1993 eine weithin Beachtung findende Osteuropa-Tournee. Er arbeitete außerdem als musikalischer Leiter bei den Domfestspielen Bad Gandersheim, am Wolfgang-Borchert-Theater in Münster und trat mit der Theater-Produktion „G. Beine – Bestattungen aller Art“ beim Fringe-Festival der Ruhrfestspiele Recklinghausen auf. Michael Mikolaschek arbeitete an den Musikschulen in Herten, Recklinghausen, Langenfeld, Leichlingen und Gelsenkirchen und der bergischen Universität Wuppertal. Er wirkte als Dozent bei Jazz-Workshops in Henley on Thames (GB) mit und geht seit den 1980ern einer regen Konzerttätigkeit nach. Als Pianist, Organist und Kontrabassist konzertierte er unter anderem in der Sydney Opera Hall und in Theatern und Konzerthäusern vieler europäischer Länder. Sein besonderes Augenmerk gilt seit einigen Jahren verstärkt der Kirchenorgel, für die er zahlreiche eigene Werke schrieb und außerdem bekannte Pop- und Jazzsongs arrangierte. Michael Mikolaschek ist Spezialist für Improvisation von Barock bis hin zu freier Improvisation und veröffentlichte bislang 7 CDs. Seit 2016 lebt er in Wagenfeld (Niedersachsen). Weitere Infos unter: WWW.MIKOMUSIC.DE

 
Christine Modersohn
- Ward-Methode -
Christine Modersohn studierte Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik in Halle/Saale. Nach dem Studium setzte sie ihren Schwerpunkt auf die Chorleitertätigkeit mit intensiver Stimmbildung.
Auch in den Jahren ihrer sozialen Tätigkeit in Frankfurt/Oder als Krankenschwester, Heilpraktikerin und Psychologische Beraterin gab sie das Musizieren nie ganz auf und suchte nach Wegen der stimmlichen Weiterentwicklung. Schon hier galt ihr Interesse besonders den Kindern. Seit 2012 ist sie im Projekt 'SingPause an Düsseldorfer Grundschulen ' engagiert. Zeitgleich begann sie als Projektleiterin für die Bergische Musikschule mit dem Aufbau der 'SingPause an Wuppertaler Grundschulen '. Parallel dazu gibt sie Kurse in der Ward-Methode an der Bergischen Musikschule Wuppertal und Workshops an der Musikhochschule Köln, Standort Wuppertal.