Termindaten

1705T11
Workshop Konzertformate neu denken!


Kategorien

Ensembleleitung
Zielgruppen

Konzertplaner, Dirigent/inn/en, Ensembleleiter/innen
Termin

03.12.2017 - von 11:00 Uhr bis 17:30 Uhr
Ort

zakk - Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation
Fichtenstraße 40
40233 Düsseldorf
Deutschland
Leitung/Dozenten

Anmeldeschluss

03.12.2017 11:00 Uhr
Verfügbarkeit

Preis

0,00 Euro - Der Workshop kann kostenlos besucht werden.

Wie kann sich die vielfältige und heterogene Gegenwartsgesellschaft auf unseren Musikbühnen widerspielen? Welche Settings und Inhalte können zu gelingend neuen Konzertformen genutzt werden? Der Workshop „Konzertformate neu denken!“ soll Entwicklungsimpulse für Programme mit interkulturellen und interdisziplinären Veranstaltungsinhalten geben. Dabei gilt es Verzahnungsmöglichkeiten unterschiedlicher Musikkulturen, den Einsatz von einfachen Stilmitten im Rahmen der Konzertgestaltung oder auch neue Raumkonstellationen von Publikum und Musikern kennenzulernen und für das eigene Musikumfeld zu reflektieren.

Neue Inhalte und Formate öffnen gleichzeitig den Weg für neue Zielgruppen. Für die gelingende Ansprache eines heterogenen Publikums sind Netzwerke, Multiplikatoren und die Wahl der Kommunikationskanäle wichtige Aspekte, die es dabei ebenfalls zu überdenken gilt. Der Workshop richtet sich an Konzertplaner der Laienmusik, migrantische bzw. interkulturelle Musikgruppen und Vereine sowie Veranstalter aus NRW.

Steven Walter wird zu Beginn eine Einführung zu den Beweg- und Hintergründen der Konzeption neuer Konzertformate geben. Mit der Vorstellung einiger Formate des PODIUM Festivals Esslingen gibt er einen Einblick in die Konzeptionsprozesse neuer Veranstaltungsformen. Dabei werden insbesondere interdisziplinäre und interkulturelle Kollaborationsprojekte in den Fokus genommen und Besonderheiten in der Herangehensweise und Umsetzung solcher herausgestellt. Die Darstellung von Vorgehensweisen auf der Musikerseite und auf der Publikumsseite in Form von Zielgruppenansprache bieten Hilfestellungen für die eigene Umsetzung.
Bei einem World Café mit wechselnden Tischgruppen sollen Bezug nehmend auf das eigene Umfeld Entwicklungsperspektiven erarbeitet und ausgetauscht werden. Anschließend werden vertiefend fiktive Formatkonzepte in Kleingruppen entwickelt. Ziel des Workshops ist es, erste neue Ideen und Wege der Gestaltung von Konzertprogrammen, -abläufen und -verortungen zu vermitteln. Damit sollen weitere Perspektiven interkultureller und interdisziplinärer Kollaborationen der musikalischen Breitenkultur NRWs eröffnet werden.

Der Workshop findet statt im Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation, Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf.
Der Tagungsraum "Studio" befindet sich im 1. Obergeschoss.

Eine Brückenklang-Veranstaltung der Landesmusikakademie NRW mit dem Landesmusikrat NRW, in Kooperation mit dem Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation Düsseldorf, gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW.


Bilder

Träger

Landesmusikrat NRW, Landesmusikakademie NRW e.V.
Kooperationspartner

Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation (zakk) Düsseldorf