West-östliche Begegnungen - Konzert anlässlich der Expertentagung zu Künsten und sozialer Inklusion

Termin

14.12.2017 - von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr
Ort

Landesmusikakademie NRW e.V.
Steinweg 2
48619 Heek-Nienborg
Deutschland

Programminfo

Konzert mit Musikerinnen und Musikern aus vielen Kulturen anlässlich der Expertentagung zu Künsten und sozialer Inklusion am 14./15.12.

Im Rahmen des Brückenklang-Projekts  „From East to West“ sind seit Anfang des Jahres professionelle und Amateur-Musiker aus Syrien und Hagen, darunter auch zwei diesjährige Creole-Preisträger (Martin Verborg und Ludger Schmidt), sowie Musiker des Kammerorchesters Hagen unter Leitung der Hagener Musikerin Maren Lueg zusammengekommen. Bei den Workshops und Proben hat Maren Lueg klassische arabische Stücke neu arrangiert und eigene Partituren zwischen Orient und Okzident komponiert. Die Titel sind inspiriert aus der arabischen Volks- und Kunstmusik, enthalten aber auch Elemente der westlichen Kompositionslehre. Während der Proben wurden diese Stücke gemeinsam perfektioniert. Für die Teilnehmenden aus dem Kammerorchester Hagen mussten die Kompositionen in westliche Notation umgeschrieben werden. Unterstützt durch das NRW Kultursekretariat in Wuppertal und den Rotary Club Hagen werden die Proben bis Ende des Jahres in Kooperation mit dem AllerWeltHaus Hagen fortgesetzt.

Mohannad Abou Hassoun, Anke Ames und Rainer Königs führen eine "Kom-provisation" auf, das heißt, der Rahmen ist abgesprochen und der Rest ist spontan, einmalig und situativ.

Ausführende

East to West Ensemble (Hagen)
Amer Shanati, Oud (Amsterdam)
Mohannad Abou Hassoun, Violine (Syrien), Anke Ames, Viola (Dortmund) und Rainer Königs, Drums (Krefeld)

Veranstalter

Landesmusikakademie NRW

Eintritt

frei
Bilder