Dozentenliste

Kai von Lünenschloss
- Musiktherapie, Gitarre -
tätig als Musiktherapeut und Soziotherapeut in einer psychiatrischen Nachsorgeeinrichtung im klinischen Bereich,
Gitarrenlehrer, Fachbereichsleiter für Inklusion der Bergischen Musikschule in Wuppertal, Benediktineroblate (OBL. OSB) des Kloster St. Benedikt in Damme, Dozent im Seminarhaus Damme, Berater des Vorstands und Dozent des Netzwerks Singende Krankenhäuser e.V. und Dozent an der Landesmusikakademie NRW.
Seit 1995 Dozent für Gitarre und E-Gitarre an der Bergischen Musikschule Wuppertal[SEMIKOLON] Leiter des Behinderten-Ensembles 'Trommelwirbel'. Seit 20 Jahren Erfahrung im Bereich der offenen Ganztagsschulen und Grundschulen mit Musik-therapeutisch-pädagogischen Kursangeboten und dem JEKI Projekt.

Jörg von Wensierski
ist seit 2004 am Gymnasium Paulinum in Münster als Musik- und Deutschlehrer tätig. Betreuung der Licht- und Tontechnik-AG, verantwortlich für die (Bühnen-)Technik bei schulischen Inszenierungen und Veranstaltungen, Workshops für Schüler und Lehrer.
Während des Studiums in Münster, Wien und Dortmund legte er großen Wert auf die eigene gesangliche Ausbildung vor allem im Theaterbereich. Seit 1996 Mitglied im Extra-Chor des Theaters Münster[SEMIKOLON] Übernahme von Solopartien in verschiedenen Musikproduktionen in Münster und Dortmund, u.a. in Bernsteins 'Candide ' und Orffs 'Der Mond '. Im Theater Münster hat Jörg von Wensierski für mehrere Opern- bzw. Schauspielinszenierungen den Theaterkinderchor vorbereitet und betreut (Tannhäuser (2006), Faust I (2008/2009), Boris Godunow (2010), Tosca (2012/13).
Außerdem Fortbildung zur Leitung von Blasorchestern[SEMIKOLON] Leitung des Vororchesters am Gymnasium Paulinum[SEMIKOLON] Kontaktlehrer für das BlasOrchester[SEMIKOLON] Mitglied der Jury bei 'Jugend Musiziert ' in der Kategorie Popgesang. Seit 2004 Leitung des Chores 'Piano 22/30 ' in Münster und Veranstaltung mehrerer Großprojekte u.a. Mass of Joy (mit Adrienne West), Ellington: Sacred Concert (mit der Bigband der Westfälischen Schule für Musik), Christmas Show (mit der Jass Concert Band Altenberge).

Stefan Vörding
- Trompete, Kornett -
erhielt seinen ersten Trompetenunterricht im Alter von sechs Jahren an der städtischen Musikschule Ahaus. Nach zwei ersten Preisen bei Jugend Musiziert begann er 2010 seine künstlerischen Studien an der Hochschule für Musik Theater und Medien Hannover bei Professor Jeroen Berwaerts, welches er 2015 mit Bestnote abschloss. Derzeit betreibt er weiterführende Studien an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf bei seinem langjährigen Mentor und Lehrer Prof. Peter Mönkediek. Der Kontakt zur Brassband-Musik kam durch befreundete Musiker aus dem Münsterland zustande. Als sich 2009 die Brassband Westfalen gründete, konnte sich Stefan schnell als Principal Cornet empfehlen und sorgte bei den Deutschen Brassband Meisterschaften mit dem Gewinn des Sonderpreises "Bester Solist" in der Mittelstufe für eine Überraschung. Schnell folgte eine Einladung in die Youth Brass Band NRW, mit der er 2014 den Gewinn der Flemish Open Championschips (Oberstufe) feiern konnte. Als Principal Cornet der YBB NRW trat er mit namenhaften Musikern der Brassband Szene wie Hans Gansch, Owen Farr, Frits Damrow und Ian Bousfield auf. Neben seinem ersten professionellen Engagement als Trompeter bei den Osnabrücker Symphonikern im Jahr 2013 konzertierte er bereits mit der NDR Radiophilharmonie Hannover, der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford, dem Ensemble NDR Brass Hamburg und der Staatsoper Hannover. Nach wie vor liegt Stefan seine münsterländische Heimat am Herzen, weswegen er so oft es geht bei Konzerten der Städtischen Kapelle Ahaus, des Euregio Sinfonieorchesters sowie der Kirchengemeinden mit auf der Bühne steht.

Robbert Vos
- Euphonium, Blasorchesterleitung -
Robbert begann seinen musikalische Laufbahn als Flügelhornist und wechselte später zum Euphonium. Von 2004 - 2008 studierte er am Fontys Conservatorium Tilburg bei Piet Joris, Euphonium, Musikpädagogik und Kammermusik. Zu selben Zeit erhielt er Unterricht im der Leitung von Blasorchestern und Brass Bands bei Hardy Mertens. 2008 wechselte er an die Musikakademie Utrecht und studierte dort Orchesterleitung bei Danny Oosterman. Weitere Studien u.a. bei Bernard Beniers und Albert Zuiderduin folgten.
Siehe auch: http://www.robbertvos.com/biografie/

 
Robert Wagner
Leiter der Musikschule Fürth, unterrichtet Gitarre, Grundausbildung, Instrumentalspiel mit Behinderten und leitet integrative Ensembles.
Nach Schulmusikstudium freiberuflicher Dozent für Musikpädagogik, seit 1986 Musikschulleiter, seit 2000 Leitung des berufsbegleitenden Lehrgangs 'Instrumentalspiel mit Menschen mit Behinderung ' der Akademie Remscheid und des Verbands deutscher Musikschulen (VdM). Zahlreiche Auszeichnungen für sein integratives Wirken, Mitwirkung in mehreren Bands, CD-Veröffentlichungen.

Steven Walter
Steven Walter ist ein europaweit aktiver Musiker, Kurator und Musik-Entrepreneur. Er erhielt seit seinem achten Lebensjahr Cellounterricht bei Ekkehard Hessenbruch an der Freien Musikschule Engelberg und studierte anschließend Cello bei Prof. Björn Solum an der Barratt-Due Institute of Music in Oslo und Prof. Xenia Jankovic an der Hochschule für Musik Detmold. Er ist als Kammermusiker regelmäßig zu Gast auf Festivals im In- und Ausland. Steven Walter ist Initiator, künstlerischer Leiter und Geschäftsführer von PODIUM Esslingen, das für zahlreiche Innovationen im Bereich Konzertdesign, Vermittlung und Kommunikation u.a. mit dem ECHO Klassik, red dot award und Kulturmarken Award ausgezeichnet wurde. Überdies publizierte Steven Walter zu künstlerischen und managerialen Themen und hält Vorträge bei führenden Fachtagungen und ist Dozent an mehreren Universitäten. Er war aufgrund seines Musikschaffens nominiert zum „Kulturmanager des Jahres 2011“ und Preisträger „Newcomer des Jahres“ beim Funkenflug Award 2015 des Landes Baden-Württemberg. Steven war 2013-2015 Stipendiat der „Akademie Musiktheater heute“ der Deutschen Bank Stiftung, Kurator bei der classical:NEXT und künstlerischer Kopf des digitalen Musikkurators Henry, der unter dem Dach von PODIUM Esslingen ein transmediales Streaming-Angebot schafft. In den Jahren 2017-2020 ist er zudem Kurator des von PODIUM Esslingen getragenen Fellowship-Programms #bebeethoven, offizieller Beitrag der Kulturstiftung des Bundes zum Beethoven-Jubiläumsjahr 2020.

 
Andreas Warschkow
Informationen
Andreas Warschkow lebt in Ennigerloh, ist Arrangeur und Chor-„arbeiter“. So tituliert er sich auf seiner Webseite, die zu seine Fortbildungen (u.a. bei Jens Johansen · Anders Edenroth · Darmon Meader · Roger Treece · Michele Weir · Oliver Gies · Matthias Becker), seiner Arbeit und den, durch ihn geleiteten Chöre (u.a.: anchora – den Frauenchor der Musikagentur Nottuln, pcms – den Popchor Münster, schwarzdur – den Frauenchor der LVHS Freckenhorst, grünzeug – den Jugend-Pop-Chor der Musikschule Warendorf, nolimit – den Popchor im Münsterland, rostfrei – den Seniorenchor der Musikschule Warendorf, mce – den MännerChor Ennigerloh) verlinkt. www.chorarbeiter.de