Dozentenliste

Prof. Reinhild Spiekermann
- Klavier -
Professorin für Allgemeine Instrumentalpädagogik sowie Fachdidaktik/-methodik Klavier an der Hochschule für Musik Detmold, Studiengangsleiterin für instrumentalpädagogische Studiengänge.
Ausbildung als Klavierpädagogin und Pianistin[SEMIKOLON] Projekte und Forschungen zu Liszt und Rachmaninoff[SEMIKOLON] Tätigkeiten als Klavierpädagogin und Musikschulleiterin in NRW und Niedersachsen[SEMIKOLON] Autorin von 'Erwachsene im Instrumentalunterricht. Didaktische Impulse für ein Lernen in der Lebensspanne ' (Schott), das auf einer 2007 bis 2009 an der Hochschule für Musik Detmold durchgeführten qualitativen Studie basiert. Rege Vortrags- und Weiterbildungstätigkeit vor allem zum instrumentalen Lernen älterer Erwachsener.

Celia Spielmann
- Gitarre -
Studium Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal bei Prof. Alfred Eickholt; 2006 Abschluss des künstlerischen Studiums an der Hochschule für Musik Detmold bei Prof. Dale Kavanagh, 2008 Konzertexamen an der Hochschule für Musik & Theater Hamburg bei Klaus Hempel und Olaf Van Gonnissen.
Vor Studienbeginn Bundespreisträgerin 'Jugend musiziert ' mit Höchstpunktzahl in der Solowertung[SEMIKOLON] von 2006 bis 2008 Stipendiatin der Yehudi Menuhin Organisation 'Live music now '. Als Solistin und Kammermusikerin Auftritte für das Goethe Institut Japan, Kreta, Zypern, Madeira, Sizilien, Portugal, die Niederlande und Angola im Südwesten Afrikas
Einspielung von CD-Produktionen in unterschiedlichen Besetzungen. 2005 gewann sie mit dem 2004 mit Corinna Schäfer gegründetem 'CeCoria Guitar Duo ' den 1. Preis des renommierten Wettbewerbs 'Concours Internationaux d` instruments U.F.A.M. ' in Paris. Seit 2011 ist sie Mitglied des deutsch-niederländischen Gitarrenquartetts 'Euregio Kwartet '.


Klaus Staffa
- Percussion -
ist freischaffender Komponist und Perkussionist in Berlin.
Er hat das jährlich in der Landesmusikakademie Berlin stattfindende Samba Syndrom, die 'Elefanten', 'Ramba Samba', 'Percussion Performance Project' und andere Gruppen gegründet, in vielen Bands, Tanz- und Theatergruppen gearbeitet. Er ist Leiter des 'groove', Zentrum für Perkussion in Kreuzberg.
www.klausstaffa.de

André Stärk
- Musiktheorie -
studierte Schulmusik (Hauptfach Klavier) und Philosophie an der Hochschule für Musik und Theater Hannover sowie Germanistik an der Universität Hannover[SEMIKOLON] Aufbaustudium im Fach Musiktheorie/Gehörbildung bei Prof. Marliese Zeiner und Prof. Christoph Hempel.
Während seiner Musikhochschulzeit arbeitete er als wissenschaftliche Hilfskraft bzw. Lehrbeauftragter für den Bereich Elektroakustische Medien/Apparative Musikpraxis im dortigen Tonstudio. Seit 1993 war er Lehrbeauftragter für Musiktheorie und Gehörbildung, bevor er seit 1998 den Bereich Musiktheorie/Tontechnische Medien an der Pädagogischen Hochschule Freiburg vertrat. Dort gründete er die Bigband der Hochschule.
2000 hatte er eine Vertretungsprofessur für Musiktheorie an der Universität Lüneburg inne, 2001 folgte der Ruf an die Hochschule für Musik Detmold im Fach Künstlerischer Tonsatz. Seit 2004 ist Andrè Stärk Prorektor für Lehre und verantwortet u.a. die Umstellung der Studiengänge auf die Bachelor- und Masterstruktur.

Marianne Steffen-Witteck
ist seit 1995 Professorin für Elementare Musikpädagogik und Rhythmik an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar. Vorher war sie Dozentin und stellvertretende Leiterin der Offenen Jazz Haus Schule Köln. Zahlreiche Veröffentlichungen und Komposition von Kinderliedern.

Sebastian Sternal
- Klavier -
Preisträger ECHO Jazz 2013[SEMIKOLON] Concours piano jazz Martial Solal 2010 (Paris)[SEMIKOLON] WDR Jazzpreis 2007 (Köln)[SEMIKOLON] Studium Jazzklavier und -Komposition in Köln und Paris, u.a. bei Hubert Nuss, Joachim Ullrich, Hervè Sellin und John Taylor[SEMIKOLON] langjähriges Mitglied und Dozent im Bundesjazzorchester (Peter Herbolzheimer). Sebastian Sternal hat mit Jazzgrößen wie Dee Dee Bridgewater, David Binney oder John Riley zusammengearbeitet[SEMIKOLON] Konzertreisen führten ihn bereits in die USA, nach Namibia, Südafrika, Frankreich, Belgien, Luxemburg, Polen, Bulgarien und Albanien.
Mit seinem Trio hat er zwei Alben veröffentlicht, 'Eins' (2009) und 'Paris' (2010), und spielt u.a. im Quartett 'Die Verwandlung' mit dem Trompeter Frederik Köster und im Duo mit den Saxophonisten Claudius Valk und Will Vinson (New York). Sein Projekt 'Sternal Symphonic Society' (Traumton Records 2012) vereint herausragende junge Musiker aus Jazz und Klassik in einer 11-köpfigen 'symphonischen Combo'.
Sternal lehrt Jazz-Theorie und -Klavier an der Musikhochschule Köln und ist als Professor für Jazzklavier an der Hochschule für Musik Mainz tätig.

Prof. Norbert Sterz
- Prof. Norbert Stertz (Horn) -
 Norbert Stertz studierte Horn an der Hochschule für Musik in Freiburg im Breisgau bei Prof. Ifor James und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/M. bei Prof. Marie Luise Neunecker. Schon während des Studiums war er Solohornist des Bundestudentenorchesters Junge Deutsche Philharmonie und Preisträger internationaler Kammermusikwettbewerbe. Von 1989 bis 2006 war Norbert Stertz Solohornist der Dortmunder Philharmoniker, seit 1997 spielte er in der gleichen Position bei der Westdeutschen Sinfonia, außerdem prägt eine ausgiebige kammermusikalische Tätigkeit sein künstlerischen Schaffen. So ist er Mitglied des Diaphonia Bläserquintetts, das 1992 den Wettbewerb des Deutschen Musikrates gewonnen hat und ebenso Mitglied im Thomas Christian Ensemble, Wien. Konzertreisen als Solist und Kammermusiker führten ihn in viele Länder unserer Erde. In den Jahren 2015 und 2016 hat er das Blechbläserensemble BRASSSONANZ als Künstlerischer Leiter auf seinen ersten Wegen begleitet, seit 2017 dirigiert Norbert Stertz das Ensemble LakeBrass am Bodensee.   Von 1993 bis 2004 unterrichtete er als Lehrbeauftragter für Horn und Kammermusik an der Hochschule für Musik Detmold, Abteilung Dortmund, 2004-2005 an der Folkwang Universität der Künste in Essen und seit 2006 als Professor für Horn an der Hochschule für Musik Detmold. Hier leitet er auch das Blechbläserensemble der Hochschule - hfmBRASS.
Seit 2016 begleitet Stertz eine Gastprofessur am Konservatorium Claudio Monteverdi in Bozen - Italien.  
Neben seiner unterrichtenden Tätigkeit war Norbert Stertz von 2008-2014 Prorektor der HfM Detmold und von 2009-2016 Künstlerischer Leiter der Detmolder Sommerakademie. In den Jahren 2013-2014 war er zudem kommissarischer Künstlerischer Leiter des Orchesterzentrum|NRW in Dortmund. Seit 2015 ist er festes Mitglied der Auswahlkommission Musik zum Deutschlandstipendium des DAAD.