Dozentenliste

Sebastian Schmitz
- Spielmannsflöte, Querflöte, Ensembleleitung -
Sebastian Schmitz studierte Schulmusik und katholische Religionslehre für
das Lehramt an Gymnasium und Gesamtschule an der TU Dortmund. In der
Spielleutemusik beheimatet kam er früh mit sinfonischer Blasmusik in
Berührung und ist in diesem Bereich sehr aktiv.
Sebastian Schmitz engagiert sich vor allem im Bereich der musikalischen
Jugendförderung, arrangiert und komponiert zunehmend für den
Spielleutebereich. Im schulischen Bereich ist er federführend mit dem
Entwicklungsprozess eines Musikprofiles betraut. Sowohl die Leitung von
Bläser- und Musiklklassen in den Jahrgangsstufen 5-6 als auch die
Einrichtung von Vororchester- und Orchesterkursen in den Jahrgangsstufen
7-10 gehören hierbei zu seinem Aufgabenbereich.
Seinen musikalischen Wurzeln treu, ist er als Dozent für Spielmanns- und
Böhmflöte für den Volksmusikerbund NRW, beim Landesspielleutekorps und
beim Niedersächsischen Musikverband tätig.

Prof. Michael Schmoll
- Musiktheorie -
studierte Klavier, Musiktheorie und Gehörbildung an der Musikhochschule Detmold. Von 1991 bis 2001 war er Professor für Musiktheorie an der Musikhochschule in Mannheim. Seit 2001 ist er Professor für Musiktheorie am Institut für Musik der Fachhochschule Osnabrück und dessen Leiter.

Daneben ist Michael Schmoll Landeschorleiter des Chorverbandes NRW, leitet eine Vielzahl von Chören und ist spiritus rector des Projekts »Toni singt... « des Chorverbands NRW. Als Komponist, Chorleiter und Dozent sammelte Michael Schmoll viel Erfahrung mit computergestütztem Songwriting und widmet sich vor allem der Chormusik sowie Musicals für Kinder, Jugendliche und Kirchengemeinden, die er auf seiner Homepage www.schmoll-musik.de zum Download anbietet. 1993 gründete er die Musikakademie Dümmer See. Im AMA Verlag ist seine fünfbändige Schule der Gehörbildung erschienen.

Uli Schneider
- Kontrabass -
studierte Musikwissenschaften, Germanistik und Pädagogik an der Universität zu Köln. Nach erfolgreichem Magisterexamen entschied er sich für das Studium der Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal bei Prof. Gottfried Engels, das er 2012 mit Auszeichnung abschloss.
Vor und während seines Studiums nahm er an Meisterkursen bei Ulrich Lau, Veit-Peter Schüssler, Gottfried Engels, Thierry Barbè und Francois Rabbath teil. Neben pädagogisch motivierten Hospitanzen bei den oben genannten Professoren und mehreren Kursen als Assistent von Gottfried Engels besuchte er europaweit Fortbildungen und absolvierte Unterrichtspraktika bei international renommierten Kontrabasspädagogen, wie Caroline Emery (Yehudi Menuhin School London), Jan Alm (Musikhochschule Göteborg), Stefan Schäfer (Hamburger Philharmoniker), Christian Mortensen (Oper Oslo), Gareth Wood (London Philharmonic Orchestra) und Cathy Elliot (Academy of St.-Martin-in-the-Fields). Außerdem wird er regelmäßig als Dozent des europäischen Kinder- und Jugendbasscamps eingeladen. Dort arbeitete er zuletzt mit Stephan Petzold, Szymon Marciniak und Giorgi Makoshvili.
Mit mehreren in NRW tätigen Kontrabasspädagogen gründete er 2010 die Pädagogische Arbeitsgemeinschaft Kontrabass (PAK) NRW. Seit 2014 ist er deren erster Vorsitzender. Des Weiteren ist er Dozent an der Wuppertaler Musikakademie und unterrichtet in den Musikschulen Langenfeld, Wuppertal und Solingen. Seit 2015 ist er zudem Lehrbeauftragter für Kontrabass an der Hochschule für Musik und Tanz Köln/Wuppertal.

Helmut Schnieders
Dipl.-Sozialpädagoge, Musikgeragoge, Autor, seit 1996 in der musikpraktischen Arbeit mit älteren Menschen tätig. Referententätigkeit für die Fachhochschule Münster in der zertifizierten, berufsbegleitenden Ausbildung Musikgeragogik.
Gibt regelmäßige Fachseminare in der Weiterbildung für Sozialberufe der Fachhochschule Münster sowie Workshops zum Thema Musik im Alter.

Jürgen Scholl
- Blockflöten, Gesang -
studierte zunächst Schulmusik und später an der Duisburger Abteilung der Folkwanghochschule Essen Blockflöte.

Nach dem Examen betrieb er zusätzlich intensive Gesangsstudien mit dem Schwerpunkt historische Vokaltechniken.

Er bildete sich auf Kursen und Meisterklassen weiter. Sowohl mit den Alte-Musik-Ensembles „Pleasant Consort“ und „Trio Vinci“ als auch solistisch konzertiert er. Im Rahmen seiner musikpädagogischen Tätigkeit unterrichtet er an der Fritz-Busch-Musikschule der Stadt Siegen in den Fächern Blockflöte und Gesang.

Jürgen Scholl legte die Examensprüfung des qualifizierenden Chorleiter-Aufbaukurses der Stufe B an der Landesmusikakademie NRW ab. Er ist Dirigent des „Jungen Kammerchores Siegen-Süd“ und als Kreisjugendchorleiter für den Chorverband Siegerland tätig. Im Rahmen des ersten Siegener Rubensfestes leitete er die Oper „Rappresentazione di Anima e di Corpo“.

Mara Scholl
- Barockcello -
1991 in Siegen geboren, bekam ihren ersten Cello-Unterricht im Alter von vier Jahren. Schon früh begann sie, sich mit Barockmusik zu beschäftigen und gewann im Jahr 2006 den Fritz-Busch Förderpreis mit ihrem Barock - Ensemble „BaRock-Band“. 2011 begann sie ihr Cello-Studium an der Musikhochschule Utrecht (NL) bei Ran Varon und Viola de Hoog, das sie im Juni 2015 mit Auszeichnung abschloss. Im September 2015 begann sie ein Studium der Musikwissenschaften an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main, während dessen Mitarbeit bei der Organisation der Schwetzinger Festspiele. 2017 Organisation des Workshops "Musica Sine Terminis - Musikalische Reisen im alten Europa". Teilnahme an mehreren unter anderem mit Raphael Wallfisch, Roel Dieltiens und Jaap ter Linden; Einspielung einiger kurzer Soundtracks und Stücke für  verschiedenen Museen, darunter auch das „van Gogh Museum“ in Amsterdam. Seit Oktober 2017 studiert sie Historische Interpretation mit Hauptfach Barockcello bei Rainer Zipperling an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. 


Stefan Schomaker
Biografie
Stefan Schomaker studierte Trompete an der Robert-Schumann-Musikhochschule in Düsseldorf mit dem Abschluss Konzertexamen. Während des Studiums erhielt er ebenfalls E-Bass-Unterricht an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei John Thomas (WDR Big Band).
Nach seinem Studium arbeitete er von 1990 bis 1998 hauptberuflich als Trompeter und E-Bassist im Musikkorps Münster. Er leitete mehrere Blasorchester in der Region und baute mit befreundeten Berufsmusikern die 'Lyra Big Band ' auf. Während und nach seiner Dienstzeit beim Heeresmusikkorps Münster studierte Stefan Schomaker Dirigieren an der Musikhochschule Enschede bei Kerry Woodward und legte 2002 sein Dirigierexamen mit Erfolg ab. In dieser Zeit erhielt er auch ein einjähriges Austauschstipendium an der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar. Der anschließende Masterstudiengang an der Messiaen Academie in Zwolle bei Tilo Lehmann rundete sein Studium ab.
An der Musikschule Ibbenbüren war Stefan Schomaker Fachbereichsleiter für Blasinstrumente und Schlagzeug tätig.
Heute leitet er die Musikschule Plochingen, dirigiert die Stadtkapelle Plochingen sowie das Kammerorchester collegium artium Stuttgart. An der Landesmusikakademie NRW unterricht er seit vielen Jahren in den Qualifizierenden Lehrgängen die Fächer Ensemble- und Orchesterleitung.