Dozentenliste

Claudia Schmidt
- Sonderpädagogik, Inklusion -
Claudia Schmidt hat Sonderpädagogik mit dem Fach Musik studiert. Sie arbeitet seit vielen Jahren als Musikschullehrerin an der Musikschule Bochum und leitet seit 1998 die inklusive 35 köpfige Band ' just fun ', die heute bundesweit bei Festivals auftritt und bereits nach Berlin zum Bundespräsidenten eingeladen war.
Sie hat Erfahrung als Sängerin in unterschiedlichen Folk- und Jazzformationen und arrangiert das Repertoire für 'just fun ' und weitere inklusive Bands. Von 2010-2014 arbeitete sie in der TU Dortmund im Rahmen des Modellversuchs 'Dortmunder Modell: Musik ', der Breitenbildung, Talentförderung und Semiprofessionalisierung von Musikerinnen und Musikern mit Behinderung zum Ziel hatte. Zudem ist sie im Leitungsteam des VdM-Lehrgangs 'Instrumentalspiel für Menschen mit Behinderung an Musikschulen '. Mitinitiatorin des Dortmunder Inklusiven Soundfestivals DIS (www.dis-festival.de).

Hans-Reiner Schmidt
- Euphonium -
Von 1978 bis 1983 studierte Hans-Reiner Schmidt an der Musikhochschule Frankfurt am Main und trat 1985 die Stelle als erster Posaunist im Rundfunkorchester des Hessischen Rundfunks an. Seit 1993 ist er Posaunist im hr-Sinfonie-Orchester Frankfurt am Main. Hans-Reiner Schmidt ist Mitbegründer der „Frankfurt Jazz-Big-Band“ und ist für verschiedene Formationen auch als Arrangeur und Komponist tätig. Seit 2010 leitet er zudem die Brass Band Frankfurt Für das Blechbläser-Ensemble „hr brass“, dessen Mitglied er selbst ist, hat er bereits zahlreiche Arrangements verfasst. Solo- und Kammerkonzerte mit Euphonium, Posaune und Basstrompete dokumentieren sein hohes musikalisches Engagement für diese im Konzertsaal eher selten gesehenen Instrumente ab. Seit ihrer Gründung 2008 ist Hans-Reiner Schmidt musikalischer Leiter der Brass Band Hessen. Mit seinen künstlerischen Ideen und seiner Vision einer Band mit ganz eigener Klangidentität hat Schmidt die Band in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Besondere Impulse setzt er immer wieder durch neue Arrangements und Kompositionen, die er für seine Band und ihre Musiker maßschneidert und so die Potentiale des Klangkörpers stetig erweitert.

 
Ludger Schmidt

 
Ursula Schmidt-Laukamp
Blockflöten- und Violoncellostudium an der Musikhochschule Lübeck sowie Studium der Blockflöte an der Musikhochschule Köln, Privatstudium im Fach Traversflöte.
Unterrichtstätigkeiten im Fach Blockflöte seit 1981 an der Musikhochschule Köln und seit 2000 auch an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf, 2003 Ernennung zur Professorin für Block?öte und Fachdidaktik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln[SEMIKOLON] Systemischer Coach (WISL), forscht im Bereich systemische Musikpädagogik.

Brigitte Schmitter-Wallenhorst
- Rhythmik -
nach dem Erststudium in Politikwissenschaft, Soziologie und Germanistik folgten diverse Zusatzausbildungen und -studien in Rhythmik, Ethnischer Rhythmusarbeit und Musikpädagogik.
Langjährige Arbeit im Schuldienst in der Erzieherausbildung in Musik und Rhythmik, danach viele Jahre in der Arbeit mit Kindern im Vor- und Grundschulalter[SEMIKOLON] parallel dazu Entwicklung von intensiven Fort- und Weiterbildungstätigkeiten, u.a. in den Lehrgängen zur Qualifikation für Rhythmische Erziehung an diversen Standorten in Deutschland und Österreich. Von 1998 bis 2002 Herausgabe - zusammen mit Klaus Holthaus -der Zeitschrift MUSIKPRAXIS: Erziehung durch Klang und Rhythmus in Kindergarten und Grundschule.
Seit 2003 Dozentin und Lehrgangsleiterin in verschiedenen Weiterbildungsprojekten der Landesmusikakademie NRW und hier von 2011 bis 2013 als Fortbildungsreferentin für die Kooperation mit der Stiftung »Jedem Kind ein Instrument « (JeKi) zuständig. Außerdem betreut sie als Seminarleiterin und Dozentin die Zertifikatskurse für fachfremd Musik unterrichtende Lehrkräfte.

Sebastian Schmitz
- Spielmannsflöte, Querflöte, Ensembleleitung -
Sebastian Schmitz studierte Schulmusik und katholische Religionslehre für
das Lehramt an Gymnasium und Gesamtschule an der TU Dortmund. In der
Spielleutemusik beheimatet kam er früh mit sinfonischer Blasmusik in
Berührung und ist in diesem Bereich sehr aktiv.
Sebastian Schmitz engagiert sich vor allem im Bereich der musikalischen
Jugendförderung, arrangiert und komponiert zunehmend für den
Spielleutebereich. Im schulischen Bereich ist er federführend mit dem
Entwicklungsprozess eines Musikprofiles betraut. Sowohl die Leitung von
Bläser- und Musiklklassen in den Jahrgangsstufen 5-6 als auch die
Einrichtung von Vororchester- und Orchesterkursen in den Jahrgangsstufen
7-10 gehören hierbei zu seinem Aufgabenbereich.
Seinen musikalischen Wurzeln treu, ist er als Dozent für Spielmanns- und
Böhmflöte für den Volksmusikerbund NRW, beim Landesspielleutekorps und
beim Niedersächsischen Musikverband tätig.

Prof. Michael Schmoll
- Musiktheorie -
studierte Klavier, Musiktheorie und Gehörbildung an der Musikhochschule Detmold. Von 1991 bis 2001 war er Professor für Musiktheorie an der Musikhochschule in Mannheim. Seit 2001 ist er Professor für Musiktheorie am Institut für Musik der Fachhochschule Osnabrück und dessen Leiter.

Daneben ist Michael Schmoll Landeschorleiter des Chorverbandes NRW, leitet eine Vielzahl von Chören und ist spiritus rector des Projekts »Toni singt... « des Chorverbands NRW. Als Komponist, Chorleiter und Dozent sammelte Michael Schmoll viel Erfahrung mit computergestütztem Songwriting und widmet sich vor allem der Chormusik sowie Musicals für Kinder, Jugendliche und Kirchengemeinden, die er auf seiner Homepage www.schmoll-musik.de zum Download anbietet. 1993 gründete er die Musikakademie Dümmer See. Im AMA Verlag ist seine fünfbändige Schule der Gehörbildung erschienen.