Dozent*innenliste

Mathias Schlachter
Biografie
Mathias Schlachter
Gesangstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe (Diplom-Gesangspädagoge)

Aufbaustudium „Alte Musik-Gesang“ an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen 

Ausbildung zum Kinder- und Jugendchorleiter an der Bundesakademie in Trossingen


Meisterkurse Gesang bei Aldo Baldin, Ernst Haefliger, Charles Spencer/Thomas Quasthoff 


Mathias Schlachter geht einer umfangreichen Tätigkeit als Solist in den Fächern Konzert, Oratorium, Lied nach.
Daneben ist er regelmä0ßiger Gast als Chorsänger im
Chor des Bayerischen Rundfunks
Chor des Süddeutschen Rundfunk
Staatsopernchöre Zürich, Stuttgart, München
Stuttgarter Kammerchor
Süddeutschen Kammerchor

Gächinger Kantorei

Schweizer Kammerchor und Basler Madrigalisten u.v.m.

Darüber hinaus unterrichtet(e) er an der
Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

Akademie für Tonkunst, Darmstadt
und wirkt im Bereich
Stimmbildung und Assistenzchorleiter bei den Chören von St. Magdalena, Herzogenaurach

Stimmbildung (Gruppen und Einzel) bei der Stadtkantorei Göttingen


Claudia Schmidt
- Sonderpädagogik, Inklusion -
Claudia Schmidt hat Sonderpädagogik mit dem Fach Musik studiert. Sie arbeitet seit vielen Jahren als Musikschullehrerin an der Musikschule Bochum und leitet seit 1998 die inklusive 35 köpfige Band ' just fun ', die heute bundesweit bei Festivals auftritt und bereits nach Berlin zum Bundespräsidenten eingeladen war.
Sie hat Erfahrung als Sängerin in unterschiedlichen Folk- und Jazzformationen und arrangiert das Repertoire für 'just fun ' und weitere inklusive Bands. Von 2010-2014 arbeitete sie in der TU Dortmund im Rahmen des Modellversuchs 'Dortmunder Modell: Musik ', der Breitenbildung, Talentförderung und Semiprofessionalisierung von Musikerinnen und Musikern mit Behinderung zum Ziel hatte. Zudem ist sie im Leitungsteam des VdM-Lehrgangs 'Instrumentalspiel für Menschen mit Behinderung an Musikschulen '. Mitinitiatorin des Dortmunder Inklusiven Soundfestivals DIS (www.dis-festival.de).

 
Ludger Schmidt

Ursula Schmidt-Laukamp
Coaching, Gruppenleitung
Professorin für Blockflöte und Fachdidaktik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln (HfMT); wissenschaftliche Mitarbeiterin als „Koordinatorin im Netzwerk Musikhochschulen“ im Bereich „Lehr- und Personalentwicklung“; Master of Arts Musikpädagogik; Systemische Ausbildungen in Therapie und Beratung (WISL Zertifikat), Organisationsentwicklung (Neues Lernen Zertifikat), Stressbewältigung (Dr. Diana Drexler WISL) und Supervision (APF Köln/SG). Mit Block- und Traversflöte konzertierend unterwegs als Solistin, Ensemble- und Orchesterspielerin.
Künstlerische und pädagogische Seminar- und Weiterbildungstätigkeit auf Hoch- und Musikschulebene; von 2011 – 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Gemeinsam unterwegs – Lernen im instrumentalen Gruppenunterricht“, in Kooperation von HfMT Köln und Landesverband der Musikschulen in NRW (LVdM); 2013 – 2015: Entwicklung und Durchführung des Lehrgangs „Mit anderen Ohren und Augen“ für den LVdM; seit 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Schulentwicklungsprojekt „Eine (Musik)schule für alle“ in Kooperation von HfMT Köln und LVdM.



Sebastian Schmitz
- Spielmannsflöte, Querflöte, Ensembleleitung -
Sebastian Schmitz studierte Schulmusik und katholische Religionslehre für
das Lehramt an Gymnasium und Gesamtschule an der TU Dortmund. In der
Spielleutemusik beheimatet kam er früh mit sinfonischer Blasmusik in
Berührung und ist in diesem Bereich sehr aktiv.
Sebastian Schmitz engagiert sich vor allem im Bereich der musikalischen
Jugendförderung, arrangiert und komponiert zunehmend für den
Spielleutebereich. Im schulischen Bereich ist er federführend mit dem
Entwicklungsprozess eines Musikprofiles betraut. Sowohl die Leitung von
Bläser- und Musiklklassen in den Jahrgangsstufen 5-6 als auch die
Einrichtung von Vororchester- und Orchesterkursen in den Jahrgangsstufen
7-10 gehören hierbei zu seinem Aufgabenbereich.
Seinen musikalischen Wurzeln treu, ist er als Dozent für Spielmanns- und
Böhmflöte für den Volksmusikerbund NRW, beim Landesspielleutekorps und
beim Niedersächsischen Musikverband tätig.

Prof. Michael Schmoll
- Musiktheorie -
studierte Klavier, Musiktheorie und Gehörbildung an der Musikhochschule Detmold. Von 1991 bis 2001 war er Professor für Musiktheorie an der Musikhochschule in Mannheim. Seit 2001 ist er Professor für Musiktheorie am Institut für Musik der Fachhochschule Osnabrück und dessen Leiter.

Daneben ist Michael Schmoll Landeschorleiter des Chorverbandes NRW, leitet eine Vielzahl von Chören und ist spiritus rector des Projekts »Toni singt... « des Chorverbands NRW. Als Komponist, Chorleiter und Dozent sammelte Michael Schmoll viel Erfahrung mit computergestütztem Songwriting und widmet sich vor allem der Chormusik sowie Musicals für Kinder, Jugendliche und Kirchengemeinden, die er auf seiner Homepage www.schmoll-musik.de zum Download anbietet. 1993 gründete er die Musikakademie Dümmer See. Im AMA Verlag ist seine fünfbändige Schule der Gehörbildung erschienen.

Uli Schneider
- Kontrabass -
studierte Musikwissenschaften, Germanistik und Pädagogik an der Universität zu Köln. Nach erfolgreichem Magisterexamen entschied er sich für das Studium der Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal bei Prof. Gottfried Engels, das er 2012 mit Auszeichnung abschloss.
Vor und während seines Studiums nahm er an Meisterkursen bei Ulrich Lau, Veit-Peter Schüssler, Gottfried Engels, Thierry Barbè und Francois Rabbath teil. Neben pädagogisch motivierten Hospitanzen bei den oben genannten Professoren und mehreren Kursen als Assistent von Gottfried Engels besuchte er europaweit Fortbildungen und absolvierte Unterrichtspraktika bei international renommierten Kontrabasspädagogen, wie Caroline Emery (Yehudi Menuhin School London), Jan Alm (Musikhochschule Göteborg), Stefan Schäfer (Hamburger Philharmoniker), Christian Mortensen (Oper Oslo), Gareth Wood (London Philharmonic Orchestra) und Cathy Elliot (Academy of St.-Martin-in-the-Fields). Außerdem wird er regelmäßig als Dozent des europäischen Kinder- und Jugendbasscamps eingeladen. Dort arbeitete er zuletzt mit Stephan Petzold, Szymon Marciniak und Giorgi Makoshvili.
Mit mehreren in NRW tätigen Kontrabasspädagogen gründete er 2010 die Pädagogische Arbeitsgemeinschaft Kontrabass (PAK) NRW. Seit 2014 ist er deren erster Vorsitzender. Des Weiteren ist er Dozent an der Wuppertaler Musikakademie und unterrichtet in den Musikschulen Langenfeld, Wuppertal und Solingen. Seit 2015 ist er zudem Lehrbeauftragter für Kontrabass an der Hochschule für Musik und Tanz Köln/Wuppertal.