Dozentenliste

Klaus Paier
- Akkordeon, Bandoneon, Jazz -
Klaus Paier, österreichischer Akkordeonist und Komponist, studierte am Konservatorium in Klagenfurt Akkordeon, Jazz und Komposition. Er wandte sich rasch auch anderen Genres vom Tango und der Weltmusik bis hin zum Jazz zu, um sie zu einem unverwechselbaren eigenen Stil zu verschmelzen.
Immer auf der Suche nach der größtmöglichen Gestaltungsfreiheit, tat und tut er dies in den unterschiedlichsten Besetzungen und Akzentuierungen: seit 1997 vor allem im eigenen Trio mit Stefan Gfrerrer am Bass und Roman Werni am Schlagzeug, im Duo mit der kroatischen Cellistin Asja Valcic und dem Saxophonisten Gerald Preinfalk, wie auch mit dem radio.string.quartet. Als erster österreichischer Akkordeonist erhält Klaus Paier 2011 in Moskau den 'Silver Disc Preis' - eine Auszeichnung für Akkordeonisten und ihre aussergewöhnlichen Leistungen für das Instrument. Seine CDs 'Movimiento' und 'Live' wurden für den österreichischen Musikpreis, den 'Amadeus Award', nominiert. Internationale Tourneen führten Klaus Paier durch Österreich, Deutschland, Schweiz, Liechtenstein, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Polen, Tschechien, Slowakei, Litauen, Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Ungarn, Rumänien, Moldawien, Dänemark, Schweden, Russland, Ägypten, USA, Kanada, Algerien, Vietnam, Israel, Marocco und Japan. 'Klaus Paier gehört zu den großen europäischen Akkordeonisten von Weltruf. Er ist ein Klangzauberer, der voll überbordender musikalischer Kreativität und Energie steckt. Wenn er spielt, ist er weit weg, in einer Welt der Musik, die so betörend-schön wie auch unheilvoll-bebend sein kann €. www.klaus-paier.com

Krisztián Palágyi
Akkordeon
Krisztián Palágyi, derzeit in Köln lebend, wurde 1991 in eine ungarische Familie in Serbien geboren. Als Mitglied des Ensemble87, Duo Accordarra und Junge Deutsche Philharmonie zählt er zu den vielseitigsten Akkordeonisten seiner Generation. Krisztián gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u.a. den ersten Preis beim renommierten Akkordeon Musikpreis 2015. Trotz seines jungen Alters konzertierte er bereits in weiten Teilen Europas, in weltweit bekannten Konzertsälen wie der Elbphilharmonie, dem Herkulessaal München und mit Orchestern, u.a. dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Ensemble Moderne, den Duisburger Philharmonikern sowie beim Tanz Theater Wuppertal Pina Bausch und mit der Compagnie Sasha Waltz & Guests.

Der Akkordeonist absolvierte seinen Bachelor und Master of Music beim Prof. Edwin A. Buchholz und David Smeyers in an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Er war Stipendiat war bei der Werner Richard - Dr. Dörken Stiftung sowie der Hartmut und Lore Schuler Stiftung.

Krisztián spielt ein Bugari Omnia Akkordeon.



Jorge Palomo
- Percussion -
Geboren in Malaga (Barrio de la Trinidad). Seine tiefe Beziehung zur Musik begann im Schoße seiner Familie, wo er schon früh mit dem Flamenco in Kontakt kam. Die bedeutendste Rolle spielte hierbei sein Bruder Pedro Palomo.
Seine Leidenschaft für die Perkussion entwickelt sich in der Schule von Freddy Santiago in Frankfurt am Main, und bei seiner Rückkehr nach Spanien vertieft er während seines Studiums am Konservatorium von Fuengirola (Málaga) seine Gitarrenkenntnisse. In dieser Zeit beginnt sein Werdegang an der Seite von namhaften Flamenco-Künstlern innerhalb der Welt des Flamenco in Málaga: Manzanita, 'El Chino de Málaga', Tableton, El Recortao, etc.
Während seiner Zeit in Madrid arbeitet er mit Künstlern von Format zusammen, wie Antonio Rey, Josè Luis Monton, Jorge Pardo, Ara Malikian, Joaquin Ruiz, Oscar Herrero, Guillermo Mc Gill, Montse Cortès, Eva Durán, Nieves Díaz, Ana Salazar, etc. Sein musikalischer Weg führte ihn durch die verschiedensten musikalischen Stile (Pop, Rock, Latin Jazz, kubanische und brasilianische Musik...), wobei er seine enorme Vielseitigkeit unter Beweis stellte[SEMIKOLON] diese Eigenschaft gab ihm Gelegenheit, an unzähligen Tourneen teilzunehmen: in der ganzen Welt (Die Philippinen, Japan, Skandinavien, Südafrika, Europa, Asien, etc.) und in großen Konzertsälen (Theater in Madrid, Alte Oper Frankfurt am Main, Kairo Opera House, Theater von Manila, etc.).

 
Claudia Patacca

Prof. Joost Patocka
Biografie
Joost Patočka ist ein niederländischer Jazzschlagzeuger. Patočka war u.a. regelmäßiger Schlagzeuger von Rita Reys, Francien van Tuinen und dem Quintett Ruud Jacobs. Er setzte die Zusammenarbeit mit Benjamin Herman, Jesse van Ruller, Hans Dulfer, Piet Noordijk, Ruben Hein und The Beets Brothers fort. In der Spielzeit 2007/2008 nahm er an der Theatertournee von Piet Noordijk und Rita Reys teil. Seit 2007 ist er bei Codarts Rotterdam als Lehrer für Jazzdrums tätig. www.joostpatocka.nl

Foto: Michael van Os


Susanne Paul
- Cello / Dozentin -

Susanne Paul wuchs in einer deutsch-mexikanischen Familie in Kalifornien auf und spielt seit ihrer frühen Kindheit Cello. In der Pubertät warf sie es in die Ecke zugunsten von Punk-E-Bass und Flamencogitarre, studierte dann aber doch noch Klassik und wurde schließlich ernsthaft abhängig vom Jazzcello. Ihre Musik verbindet Jazz mit verschiedenen Einflüssen wie Flamenco, brasilianische Musik oder Rock. Sie spielt und komponiert in zahlreichen Bands und Projekten, u.a. mit Etta Scollo und Uwe Kropinski und ihrem eigenen Streichquartett, dem MOVE String Quartet. Seit 1997 unterrichtet sie Kurse und Fortbildungen zum Thema Jazz, Improvisation & Tango für Streicher, seit 2012 regelmäßig an der Bruckner-Uni Linz. Sie hat Noten und Lehrmaterial veröffentlicht, u.a. ist sie Ko-Autorin des Hefts „Groovy Strings“ (Breitkopf & Härtel). Sie lebt in Berlin. www.groovecello.de

 



 
Rainer Peitsch