Dozentenliste

Aline Klösgen
- Singen & Bewegung -
Musikpädagogin und Sängerin; Dozentin für die Projekte „Singpause“, „Singen mit Klasse!“ und „Singende Kindergärten“; Referentin für Erzieher/innen zum Thema Singen, Bewegen und Tanzen mit Kindern.

Stephan Knies
- Violine, Viola -
Stephan Knies studierte Violine, Viola und Dirigieren in München (Richard-Strauss-Konservatorium), Dublin (Royal Irish Academy of Music), Würzburg (Hochschule für Musik), London und Barcelona (ESMUC).
Als Solist spielt er weltweit (u.a. bei Profiorchestern in Russland, Irland, Ungarn, auf großer Chinatournee, mit Sarasate Zigeunerweisen, Mozart, Berg Violinkonzert, Lalo Symphonie Espagnole u.v.m.. Als Orchestermusiker war er über mehrere Jahre Solobratscher beim Netherlands Symphony Orchestra in Enschede - nun spielt er regelmäßig u.a. beim Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks und der Norddeutschen Philharmonie Rostock. Crossover-Projekte bringen ihn auf die Bühne z.B. mit Deep Purple, David Garrett, Jamiroquai.
Großartige Musik im Ensemble zu spielen - das war Stephan schon immer ein Anliegen. Bereits während des Studiums lernte er die wichtigen Werke der Literatur vom Duo bis zum Nonett kennen und gewann mehrere Wettbewerbe in verschiedenen Formationen. Wichtige Lehrer waren Max und Annemarie Speermann (Bartholdy-Quartett), Ernst Ueckermann, Eduard Brunner und das rumänische voces-Quartett. Heute ist die Kammermusik ein wesentlicher Bestandteil der Konzertaktivitäten, er ist Mitglied u.a. beim Klaviertrio MusicA Tre und manchmal beim renommierten holländischen Valerius-Ensemble. Zu seinen weiteren Partnern gehören das ARD-preisgekrönte Faust-Quartett, die Pianisten Markus Bellheim, David McNulty, Edith Fischer und viele mehr.
Mit seinem Klaviertrio hat er 2013 u.a. das Kammermusikfest Tribschen bei Luzern eröffnet (Live-Mitschnitt beim Schweizer Radio SRF2), die erste Aufnahme überhaupt an Richard Wagners Erard-Flügel von 1858 eingespielt und das Eröffnungskonzert beim Internationalen Kammermusikfestival in Pristina/Kosovo (TV-Livemitschnitt) gespielt.Er gibt regelmäßig Kurse für Kammermusik (u.a. an der Musikhochschule in Riga/Lettland) und ist seit 2008 immer wieder als Dozent beim Landesjugendorchester in NRW zu Gast.

Prof. Dr. Kai Koch
- Chorleitung -
Kai Koch studierte Schulmusik an der HfM Detmold und Chemie an der Universität Paderborn. Außerdem absolvierte Masterstudiengänge (Orgel sowie Chorleitung) an der Musikhochschule Münster beim Domorganisten Thomas Schmitz an der Musikhochschule Münster bzw. beim Dirigenten Prof. Jörg-Peter Weigler an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin.Nach seinem Referendariat und einiger Zeit als Lehrer an der Friedensschule in Münster arbeitete er als Studienrat i.K. am Evangelischen Trifelsgymnasium Annweiler. Kai Koch promovierte mit dem Thema "Seniorenchorleitung" im Fach Musikpädagogik bei Prof. Dr. Heiner Gembris an der Universität Paderborn ("summa cum laude") und lehrte Musikpädagogik sowie Musikwissenschaft an verschiedenen Universtäten und Musikhochschulen (bisher: Münster, Paderborn, Oldenburg, Mannheim).
Seit August 2018 ist er als Professor für "Musikpädagogik in der Sozialen Arbeit" an der KSH München tätig. Außerdem ist Kai Koch Dozent bei der Weiterbildung "Musikgeragogik" (FH Münster, Ltg.: Prof. Dr. Hans Hermann Wickel / Prof. Dr. Theo Hartogh) und gibt Vorträge bzw. Workshops im Kontext "Singen im Alter / Seniorenchorleitung". Neben Preisen beim Bundeswettbewerb Komposition wurde er 2007 mit dem Förderpreis "Junge Kunst im Hochstift" und 2010 mit einer aktiven Teilnahme am "2. Europäischen Chorforum für junge Komponisten" ausgezeichnet. Zuletzt erlangte Kai Koch im Jahr 2013 den dritten Preis beim Arrangementwettbewerb der chor.com in Dortmund und 2017 eine Silberplakette mit dem Schulkammerchor "T-Gys" beim Harmonie-Festival in Lindenholzhausen. Kai Koch ist außerdem Autor und Herausgeber u. a. bei Schott, Bosse und Bärenreiter.
Weitere Informationen: www.koch-kai.de oder www.singen-im-alter.de

 
Josef Köhler

Carla Köllner
- Posaune -
Die Essener Posaunistin und Komponistin studiert seit 2013 an der Folkwang Universität der Künste das Fach Jazzposaune bei Ansgar Striepens und beendet ihre Studien im laufenden Jahr 2019 mit dem Bachelorabschluss „Jazz Performing Artist“.

Während ihres Studiums absolvierte sie ein Auslandsjahr am Conservatorium van Amsterdam und studierte dort u.a. bei Martijn Sohier, Bert Boeren, Erik van Lier und Bart van Lier.
Seit 2018 arbeitet Carla an der Musikschule Hattingen als Posaunenlehrerin und Leiterin des Monday Night Orchestras, der Big Band der Musikschule.

Während Ihrer Mitgliedschaft im JugendJazzOrchester NRW und dem BuJazzO lernte sie zahlreiche Mitmusiker*Innen kennen, mit denen sie ihre aktuellen Projekte realisiert: Das Nonett „BBIKKE“ – sechs Posaunen plus Rhythmusgruppe – und ihre Big Band, eigens zusammengestellt für ihren Bachelorabschluss im Juli 2018. Beide Bands spielen ihre selbstgeschriebenen Kompositionen und Arrangements – mehr unter: www.carlakoellner.de

Hans-Günther Kölz
- Akkordeon -
Akkordeonstudium am Hohner-Konservatorium in Trossingen[SEMIKOLON] seit 1981 dort als Dozent für theoretische und pädagogische Fächer, seit 2002 Leiter als des Studienwegs II für die Hauptfächer Jazz-Akkordeon und Arrangement tätig[SEMIKOLON]
viel gefragter Gastdozent bei verschiedenen Bildungseinrichtungen sowie Verbänden im In- und Ausland[SEMIKOLON] zudem freiberuflicher Komponist, Musiklehrer und Arrangeur[SEMIKOLON] Verfasser, Bearbeiter und Arrangeur zahlreiche Werke für Soloinstrumente beziehungsweise Orchester. Leitung des Orchesters Hohnerklang Trossingen sowie des Akkordeonorchesters Hohenacker[SEMIKOLON] Einspielung mehrerer CDs. Mehr unter www.koelz-music.de

Sabine Kölz
- Akkordeon, Musikpädagogik -
Schon als Kind begeisterte sich Sabine Kölz für das Akkordeon. An der Landesmusikakademie NRW durchlief sie sämtliche Qualifikationsstufen vom C1 bis zum B-Lehrgang und studierte teilweise gleichzeitig am Hohner-Konservatorium in Trossingen.
Seit 2006 unterrichtet sie an der Musikschule Trossingen Akkordeon und leitet das Akkordeonorchester der Musikschule. Heute leitet sie dort den Fachbereich Akkordeon und ist stellvertretende Musikschulleiterin. Für den DHV ist sie zuständige Ansprechpartnerin im Bereich Klassenmusizieren mit Akkordeon. Neben ihrer Tätigkeit beim Musikverein Brigachtal ist Ausbilderin beim Orchester Hohnerklang und unterrichtet am Hohner-Konservatorium, Trossingen. Auch ihre Projekte Akkordeon-Kids und 'Nicht rasten -ran an die Tasten ' unterstreichen ihre pädagogische Vielseitigkeit und Können.