Dozentenliste

 
Laura María Calderón

Rosa Canellas
- Barockcello, Gambe -
stammt aus Palma de Mallorca.

Sie absolvierte den Diplomstudiengang Violoncello bei Prof. Richter und A. Hülshoff an der Folkwang Universität der Künste, danach schloss sie einen Master im Barockcello bei Prof. M. Möllenbeck an. Ein weiterer Master in Viola da gamba folgte an der Hochschule für Tanz und Musik in Köln bei Prof. Zipperling.

Sie konzertiert auf dem Barockcello und auf der Viola da Gamba mit zahlreiche Alte Musik Ensembles wie Le Parlement de Musique, Barockorchester Münster, Bergisches Barockorchester, Les Elizées, Lord Grey's Delight u.a.

Als Mitglied des Barockorchesters L'Arte del Mondo hat sie an Festivals auf der ganzen Welt teilgenommen: "Savannah music festival" (Georgia, USA), Teatro Colón, Buenos Aires (Argentinen), National Peking Opera Company (China) und mit Solisten wie Menahem Pressler, Viktoria Mullova, Daniel Müller-Schott, Daniel Hope, Edita Gruberova zusammen gearbeitet.

Gemeinsam mit dem Trio Tríptic erhielt sie beim "Premi Ciutat de Manresa" und dem "Concurs de música de cambra Montserrat Alavedra" gleich zwei namhafte Auszeichnungen für ihre Kammermusik Tätigkeit. Zusammen mit dem Ensemble Festina Lente erhielt sie im Sommer 2011 den 2. Preis beim „12. Biagio Marini Wettbewerb”. Sie unterrichtet an der Städtischen Musikschule Leverkusen.

Yusuf Caner
- Baglama -
Der 1962 in Erzincan (Türkei) geborene Yusuf Caner begann im Alter von neun Jahren Baglama zu spielen. Später erhielt er Baglama-Unterricht in einigen Musikschulen, unter anderem bei Arif Sag und Erol Parlak.
Auch nachdem er 1984 nach Deutschland kam, hörte seine Leidenschaft für die Baglama nicht auf, sie wurde zu seinem Beruf. 1990 eröffnete er seinen ersten Musikladen, in dem er hauptsächlich alles rund um die Baglama führte. Zeitgleich fing er an, Baglama-Unterricht zu geben. Bis zum heutigen Zeitpunkt hat er mehr als 6.000 Schüler unterrichtet.
Im Jahr 2002 brachte er die CD 'Fecri Sadik türkülen ' heraus, 2004 erschien ein Baglama-Lernvideo. 2005 begann er als Baglama-Lehrer an der Niederrheinischen Musik- und Kunstschule Duisburg zu unterrichten. Seit 2006 moderiert er auf privaten TV-Sendern einen Baglama-Kurs.
Seit 2008 wirkt er an dem Programm 'JeKi ' (Jedem Kind ein Instrument) mit und unterrichtet Baglama in Grundschulen. Im Jahr 2009 wurde Yusuf Caner mit dem Musik-Pädagogen-Preis der Stadt Duisburg durch die Köhler-Osbahr-Stiftung ausgezeichnet.

Prof. Ryan Carniaux
Biografie
Prof. Carniaux, geb. in New York City, spielte bereits als Jugendlicher Trompete in verschiedenen Bands, unter anderem im Jazzorchester von John Allmark. Mit einem Stipendium studierte er von 1998 bis 2002 am Berklee College of Music in Boston bei Tiger Okoshi, Greg Hopkins, Phil Wilson, Ken Cervenka. 2003 zog er nach Europa und absolvierte von 2005 bis 2007 ein Masterstudium "Jazz Trompete" am Conservatorium Maastricht, Niederlande.   Neben seiner Hochschultätigkeit arbeitet Carniaux als freiberuflicher Trompeter und ist in verschiedene Projekte und CD-Aufnahmen involviert. Mit seiner eigenen Band brachte er 2011 die CD "Reflections of the Persevering Spirit" heraus. Weitere Touren und Projekte, zum Beispiel das 2014 zusammen mit Mark Egan und Karl Latham produzierte Album "Constellations, the Björk Project", sind auf seiner Website www.ryancarniaux.com
Carniaux hat bereits mit vielen bekannten Jazzgrößen aus Europa und den USA gespielt, darunter Manfred Schoof, Gerd Dudek, Wolfgang Lackerschmid, Alexander von Schlippenbach, Misha Mengelberg, David Liebman, Jerry Bergonzi, Mark Murphy und Douglas Sides.  Prof. Carniaux unterrichtet seit vielen Jahren als Gastdozent im In- und Ausland sowie an Musikschulen und als Referent internationaler Workshops.

 
James Cassidy
James Cassidy, born in Chicago in 1961, began his music career as a singer/guitarist in his home city, then branched out into guitar repair and music instruction after buying All Star Music in 1976, setting up shop in the store. After moving to Portland, Oregon in 1980 he began building guitars for customers.
His first encounter with African marimba music came when a friend asked him to build an instrument. He went on to join Boka Marimba, one of the most successful of the ensembles founded by the late great Dr. Dumisani Mariaire of Zimbabwe. His experience with the group led him to focus all his efforts on the marimba, as builder, player and teacher. After moving to Germany in 1989, he set up shop, finalized his designs and developed a teaching program.
Mr. Cassidy teaches at a number of schools in Nordrhein-Westfalen, from Förderschule to Gymnasium, having won numerous awards with his students, as well as producing a CD. In recent years he has automated his building methods and began building instruments with students, with the goal of making instruments available for other teachers on a rent-to-buy basis.

Kristin Susan Catalán Medina
Elementare Musikpädagogik
Kristin Susan Catalán Medina studierte Violine, Elementare Musikpädagogik und Konzertpädagogik an den Musikhochschulen Köln und Detmold. Sie war freie Mitarbeiterin im Bereich Konzertpädagogik bei den Bochumer Symphonikern und der Tonhalle Düsseldorf und leitete Projekte am Theater Mönchengladbach / Krefeld, sowie mit dem Neusser Kammerorchester. Seit 2001 unterrichtete Kristin Catalán an den Musikschulen in Haan und Neuss, sowie der Jugendmusikschule in Heinsberg. Neben ihrer Unterrichtstätigkeit in den Fächern Violine und Elementare Musikpädagogik war sie Fachbereichsleiterin für den Elementarbereich. 2013 eröffnete sie ihre eigene Klangwerkstatt, in der sie Instrumentalunterricht und Musikkurse für Kindergruppen anbietet. Kristin Catalán kooperiert mit zahlreichen Schulen und Kindergärten und konzipiert musikalische Projekte für und mit allen Altersstufen. Im Zusammenhang mit diesen Kooperationen leitet sie regelmäßig Fortbildungen für ErzieherInnen und LehrerInnen im Bereich der Musikpädagogik/Konzertpädagogik.

2004 gründete sie gemeinsam mit Anne Kaack-Heyens das duo.miLyra. Ein besonderer Schwerpunkt des Duos sind moderierte Konzerte für alle Altersstufen, vom Konzert für Kindergartenkinder, bis hin zum lyrischen Erwachsenenkonzert. Wichtige Stationen waren bisher das Festspielhaus Baden-Baden, das Kindermusikfestival Kloster-Kamp, das Internationale Gitarrenfestival Heinsberg, die Konzertreihe „Concertino Piccolino“ und die JeKi-Konzerte der Dr. E.A. Langner-Stiftung in Hamburg, sowie die Tonhalle Düsseldorf. Konzerte und Engagements führten das Duo auch über deutsche Grenzen hinaus.


Elisabeth Champollion
- Zink -
studierte Blockflöte an der Hochschule für Künste Bremen und am Conservatoire National Supérieur in Lyon.
In Lyon begegnete sie dem Zink in der Klasse von William Dongois, einem der führenden Zinkenisten Europas. Seitdem ergänzt der Zink ihre Tätigkeit als freischaffende Renaissance- und Barockmusikerin.
Sie gastiert mit früh- und hochbarockem Repertoire in Deutschland und Europa: als Flötensolistin spielte sie u.a. mit dem niederländischen Barockorchester "New Dutch Academy" und dem Elbipolis Barockorchester Hamburg beim Premiere Performance Festival Hongkong, beim Istanbul Festival und bei den Tagen Alter Musik Herne. Elisabeth Champollion ist Künstlerische Leiterin der Bremer Konzertreihe für Alte Musik "Gröpelinger Barock", Stipendiatin des Deutschen Musikrats und studiert derzeit Zink bei Gebhard David in Bremen.