Dozentenliste

 
Dagmar Böcker
Atem,- Sprech- und Stimmlehrerin nach der Methode Schlaffhorst-Andersen. Persönlicher Arbeitsschwerpunkt ist die Entwicklung einer interdisziplinären Methode zur Atem-, Stimm-, Bewegungs- und Ton-Ausildung, der 'ElemenTonic,

Dagmar Boecker
- Atemarbeit -
Atem,- Sprech- und Stimmlehrerin nach der Methode Schlaffhorst-Andersen. Persönlicher Arbeitsschwerpunkt ist die Entwicklung einer interdisziplinären Methode zur Atem-, Stimm-, Bewegungs- und Ton-Ausildung, der “ElemenTonic”, sowie deren Beforschung hinsichtlich ihrer Einsatzmöglichkeiten in spartenübergreifenden und performativen Kontexten. Als Lehrbeauftragte der Hochschule für Musik und Tanz in Köln arbeitet sie mit Sängern, Instrumentalisten, Tänzern, Pädagogen und in der Musikergesundheit. Die “Echtzeit-Spektrale”, ihr 2014 gegründetes Atelier für Atemlehre, Körperbewusstsein und Stimmkunst, ist Plattform für eine vielfältige Unterrichts- und Seminartätigkeit. Künstlerische Tätigkeit als Sprecherin, Sängerin und Schauspielerin.

Suat Borazan
Lebenslauf
So beschreibt Suat Borazon sich selbst:
Lebenslauf Suat Borazan   Ich habe mit 16 Jahren (1978) in Deutschland/ Frankfurt am Main begonnen Darbuka zu spielen. Im Jahre 1983 habe ich in einem Club den sehr bekannten aus Tunesien stammenden Darbukaspieler Ahmed Hamuda kennengelernt. Daraus wurde eine sehr enge Freundschaft. Ahmed Hamuda hat aus Paris für mich zwei aus Tonerde hergestellte  Darbukas als Geschenk mitgebracht. Er hat mir in der Zeit die Technik des arabischen Stils beigebracht. Ich übte jeden Tag über acht Stunden ohne zu müde zu werden oder die Lust zu verlieren. 1985 reiste ich das erste Mal nach Ägypten. Dort habe ich die besten ägyptischen Darbukaspieler Said el Artist, Mahmut Hamuda und Hamis Henkis kennengelernt. Mit dieser Reise habe ich die Welt der arabischen Musik noch intensiver kennengelernt. Die nächste Reise nach Ägypten ließ nicht lange auf sich warten und ich reiste erneut für einen längeren Aufenthalt nach Kairo. Dort habe ich den Musiker Ahmet yıldırım aus Türkey  sowie den ägyptischen Superstar Muhammed Fuat kennengelernt. Ahmed yıldırım und ich haben den Sänger als solo Darbukaspieler  begleitet. Die Änderungen meines Stils erfolgte auch in dieser Zeit. Ich übte täglich nach wie vor acht Stunden und somit entwickelte ich meinen eigenen Stil. Ganz anders als der arabische Stil. Im Jahre 2001 gründeten wir mit vier Darbukaspielern die Musik Gruppe „Harem“. Wir haben mit den besten DJ`s in Istanbul gemeinsam vier Alben aufgenommen. Die Musik Alben haben sich ca. 1 Million mal verkauft. Diese werden nach wie vor in 55 Ländern weiter verkauft. 2003 habe ich für die Firma Steinberg Aufnahmen für Wizoo Darbuka im arabischen und türkischen Rhythmus gemacht. 2006 bin ich von der bekannten Percussions Firma Remo unter Vertrag genommen worden. Es wurde ein Darbuka mit meinem Namen hergestellt und diese werden nach wie vor verkauft. Danach habe ich zu der bekannten Musik Firma Meinl gewechselt. Die Firma Meinl hat das erste mal ein ägyptisches Darbuka mit meinem Namen versehen, extra zur Herstellung in Auftrag gegeben. Auch dieses Modell wird nach wie vor in Musikläden verkauft. Seit 2015 stehe ich in enger Verbindung zur Firma Schlagwerk Cajon. Gemeinsam entwickeln wir nun ein Cajon, was es so noch gar nicht auf der Welt gibt. Ein Cajon mit der Funktionalität des Darbuka. Ich bin regelmäßig im Inland sowie im Ausland auf diversen Musik Festivals und gebe Konzerte sowie Darbuka Workshops.
1998-Akbank 8. Jazz Festival · 2005-Berlin Jazz Festival- zusammen mit Gruppe Mozaik · 2007- Bigbeng Percussion Festival in Holland · 2009 In Ägypten Opernhalle · 2015 In Deutschland Freiburg Tambouri Mundi · 2015 Österreich Freistantd Percussion Festival · 2016- Ankara Präsidenten Senfoni Orchester Percussion Festival


Marina Borchard
- Violine, Musikpädagogik -
studierte Lehramt mit den Fächern Deutsch und Musik an der Folkwang Hochschule Essen und der Universität Duisburg-Essen sowie aufbauend Diplom-Musikpädagogik mit dem Schwerpunkt allgemeine Musikerziehung (Hauptfach Violine) an der Hochschule für Musik Münster und der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal.
Sie wirkte bei verschiedenen Kooperationsprojekten zwischen Musik- und allgemeinbildenden Schulen mit. Des Weiteren verfügt sie im instrumentalpädagogischen Bereich über langjährige Erfahrung als Violinlehrerin. Anschließend an ihr Referendariat am Studienseminar Dortmund unterrichtete sie zwei Jahre lang an einer Grundschule in Waltrop. Heute ist sie an der Lambertischule in Coesfeld tätig, an der sie berufsbegleitend eine Weiterbildung zur Sonderpädagogin absolviert.

Helge Borgarts
- Komponist und Musikproduzent -
Helge Borgarts startete seine Laufbahn bei Blue Blue Software, dem Entwickler so erfolgreicher Spiele wie „Die Siedler“, „Battle Isle“ oder „Extreme Assault“. Als Geschäftsführer der sysis interactive simulations Germany baute er eines der ersten deutschen Unternehmen auf das Onlinespiel entwickelte. Von 2006 bis 2013 war er CEO der phenomedia publishing gmbh, einem von Deutschlands etabliertesten Entwicklern und Publishern von Computer- und Videospielen, bekannt geworden durch die Marke „Moorhuhn“. In dieser Zeit leitete er als Produzent und Komponist die Entwicklung von über 25 Videospielen für alle relevanten Spiele-Plattformen. Seit 2013 arbeitet er als freiberuflicher Komponist, Produzent und Dozent. Seit 2011 ist Helge als Programmleiter für den Bereich Games Musik des renommierten Film- und Medienmusik Festivals Soundtrack_Cologne verantwortlich. 
Er war Sprecher auf Veranstaltungen wie dem Transatlantyk 2013 - Poznan International Film and Music Festival oder dem Austrian Film Music Day in Wien, ist regelmäßiger Gastdozent an verschiedenen deutschen Hochschulen und produziert Videogames Musik Konzerte, wie z.B. mit dem Young Classic Sound Orchestra in Karlsruhe oder dem WDR Rundfunkorchester in Köln. 
In den 15 Jahren seiner Tätigkeit in der Medienindustrie war Helge an zahlreichen Projekten als Komponist und Produzent beteiligt. Er schrieb Musiken für diverse Independent Film-Produktionen u.a. für den Silver Screen Award Gewinner Revanth Korukonda und den Soundtrack zu dem Spiel „Jade Rousseau – Die geheimen Evangelien“, der mit der Staatskapelle Halle eingespielt wurde. 
2012/2013 produzierte und komponierte er Musik zu dem Spiel „Moorhuhn – Tiger & Chicken“, das 2013 den Deutschen Entwicklerpreis als bestes Mobile Core Spiel gewann. 2016 steuerte er gemeinsam mit seinem Partner Andreas Kolinski den Soundtrack zu einem neuen Teil der erfolgreichen Spieleserie „Moorhuhn schlägt zurück“ bei. Er schrieb Musik für zahlreiche Trailer wie zum Onlinespiel „Gamma Protocol“ des amerikanischen Entwicklers und Publishers Stratotainment, sowie gemeinsam mit Andreas Kolinski für Projekte von internationalen Entwicklern wie Crytek oder Higgs Games. 
 Zuletzt schrieben und produzierten Borgarts & Kolinski die Musik für europaweit beachtete und ausgezeichnete Projekte des Deutschen Kinderschmerzzentrums, das sich mit Schmerz bei Kindern auseinandersetzt und standen für zwei Konzerte mit den Komponisten Jeff Rona, Peter Gregson und David Julyan auf der Bühne. Helge Borgarts arbeitet in Mülheim an der Ruhr und in Düsseldorf. 


Eduard Börge
Studium Lehramt Spanisch, Deutsch, Musik an der WWU Münster[SEMIKOLON] Zusatzausbildungen: Musikalische Früherziehung nach Zoltan Kodaly, Theaterpädagogik und Salsa[SEMIKOLON]
Märchen- und Schamanismusstudien[SEMIKOLON] Auftrittsreihen als Pianist und Kabarettist[SEMIKOLON] ethnomusikalische Reisen nach Guatemala und Peru[SEMIKOLON] mit Ilmara Miranda Müller verantwortlich für die Mobile Musikwerkstatt Münsterland (Trägerschaft: Westfälische AG Musik).

 
Tara Bouman