Termindaten

2003M04
Junior-Jazz-Camp - für junge Leute zwischen 10 und 16 Jahren


Kategorien

Nachwuchsförderung, Musik und Instrument
Termin

Montag, 06.04.2020, 11 Uhr bis Karfreitag, 10.04.2020, Abschlusskonzert Karfreitag um 17:00 Uhr
Ort

Landesmusikakademie NRW e.V.
Steinweg 2
48619 Heek-Nienborg
Deutschland
Anmeldeschluss

20.03.2020 20:00 Uhr
Verfügbarkeit

Preis

188,00 Euro - Für Kinder und Jugendliche
inklusive Unterbringung im Mehrbettzimmer / Verpflegung
Anmeldeentgelt: 50,00 Euro - bei Anmeldung zu zahlen, die restliche Summe von 138 Euro bis eine Woche vor Beginn. Sparkasse Westmünsterland, IBAN: DE18 4015 4530 0047 0119 45 / BIC: WELADE3WXXX

Inhalt


Fünf Tage lang Jazz und Verwandtes gemeinsam in kleinen Ensembles spielen, zusammen experimentieren, improvisieren und musikalische Erfahrungen und Erlebnisse sammeln: Das ist das inzwischen erfolgreiche und in dritter Auflage stattfindende Junior-Jazz-Camp der Landesmusikakademie. "Jede*r kann improvisieren" lautet das Motto dazu!

Das „Jazzcamp“ findet in den NRW-Osterferienferien vom 06. bis 10.04.2020 (Montagnachmittag bis Freitagabend) statt. Bis zu 40 Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren können in sechs bis acht Ensembles und einer Bigband Formen des Jazz, des improvisatorischen Zusammenspiels und musikalischen Austauschs erproben. Es werden keine Vorkenntnisse im Jazzbereich erwartet. Wichtig ist musikalische Neugier und die Fähigkeit, sich auf seinem Instrument auszudrücken. Ziel des Jazz-Camps ist die Hinführung von Kindern und Jugendlichen an Jazz und jazzverwandte Musik mit kollektiven Improvisationen. Herzlich eingeladen sind auch Jugendliche, die Instrumente aus anderen Kulturen spielen (wie Baglama, Oud, Kanun, Percussion etc.).

Das tägliche Combo-Spiel steht im Vordergrund, ergänzend treffen sich die jeweiligen Instrumentalist*innen täglich in der Instrumentengruppe, um sich auch am Instrument weiter zu entwickeln und Tipps der Dozent*innen zu erhalten. Ein tägliches Plenum führt die Gesamtgruppe zum Austausch zusammen. Hier können sowohl Standards ausprobiert als auch Grundlagen des Arrangements oder neue Wege des Zusammenspiels wie Soundpainting kennen gelernt werden.

Für die Freizeit ist ebenfalls gesorgt, die Betreuung übernehmen Mitglieder des JugendJazzOrchesters NRW und Jazz-Studierende, die auch die Proben begleiten.

Die intensiven Kursformate ermöglichen gerade hochinteressierten Jugendlichen, die womöglich am Heimatort keine Gleichgesinnten bzw. für Ensemblespiel passende Besetzungen finden, auch mit Jugendlichen aus anderen Landesteilen Ensembles zu bilden.

Die Woche endet mit einem Abschlusskonzert am Freitag um 17 Uhr, in dem zugleich den abholenden Eltern Ergebnisse präsentiert werden.

Der Kurs steht sowohl Einzelspieler*innen als auch bestehenden Ensembles offen. Auch andere Instrumente als die von den Dozentinnen und Dozenten vertretenen können mitspielen!

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem JugendJazzOrchester NRW.

Dozent*innen und Betreuer*innen


Dozent*innen:
Ilona Haberkamp, Leitung, Saxofon, Flöte, Klarinette 
Stephan Schulze, Leitung, Trompete, Posaune, Bigband
Ulla Oster, Bass
Clara Haberkamp, Klavier, Soundpainting 
Martin Feske, Gitarre 
Tilo Weber, Schlagzeug 

Betreuer*innen (alle sind Mitglieder bzw. ehemalige Mitglieder des JJO NRW):
Ruven Weithöner, Trompete 
Carla Köllner, Posaune 
Andreas Theobald, Klavier

Hinweis

Das Camp findet vorbehaltlich der Förderung durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW statt.
Träger

Landesmusikakademie NRW e.V.