Termindaten

1802V01
Trommeln ist Klasse - Lehrgang in fünf Phasen mit Uli Moritz und Klaus Staffa in Heek


Kategorien

Lehrgänge und Qualifizierungen, Musik in Schule und Musikschule, Musik und Instrument
Zielgruppen

Musikpädagog/inn/en, Mitarbeiter/innen der OGS, Lehrkräfte an Grund- und Förderschulen, Lehrkräfte von außerschulischen Kooperationspartnern, Interessierte, Laienmusiker/innen
Termin

05.-07.10.2018 I
23.-25.11.2018 II
25.-27.01.2019 III
15.-17.03.2019 IV
10.-12.05.2019 V
jeweils Freitag 14:30 bis Sonntag 13:30 Uhr
Ort

Landesmusikakademie NRW e.V.
Steinweg 2
48619 Heek-Nienborg
Deutschland
Anmeldeschluss

17.08.2018 17:00 Uhr
Verfügbarkeit

Preis

266,00 Euro - Preis für die erste Phase.
inkl. Unterkunft im DZ/Verpflegung, darin enthalten ist das Lehrentgelt von 180 Euro. Die folgenden vier Lehrgangsphasen können erst nach der 1. Phase gebucht werden und kosten dann 1064 Euro (inkl. Unterkunft im DZ/Verpflegung) - Ratenzahlung auf Anfrage möglich, Bildungsprämie/Bildungsscheck werden gern angenommen.
Anmeldeentgelt: 180,00 Euro - Die Anzahlung ist Bestandteil des Komplettpreises, nach der Anzahlung sind also nur noch 86,- Euro für die erste Phase zu zahlen.
241,00 Euro - Ermäßigter Preis für die 1. Phase (Gäste bis 25 Jahre, Studierende und Bundesfreiwilligend
inkl. Unterkunft im DZ/Verpflegung, darin enthalten ist das Lehrentgelt von 180,- Euro. Die folgenden vier Lehrgangsphasen können erst nach der 1. Phase gebucht werden und kosten dann ermäßigt 964,- Euro (inkl. Unterkunft im DZ/Verpflegung). Ratenzahlung auf Anfrage möglich, Bildungsprämie/Bildungsscheck werden gern angenommen.
Anmeldeentgelt: 180,00 Euro - Die Anzahlung ist Bestandteil des ermäßigten Komplettpreises, nach der Anzahlung sind also nur noch 61,- Euro für die 1. Phase zu zahlen.
Dateianlagen

Öffentliche Dateien (1)
Geschütze Dateien (2)
Geschützte Dateien sind nur für Teilnehmer sichtbar.

Ziele und Inhalte

Im Zentrum des Lehrgangs „Trommeln ist Klasse“ steht die Rhythmus-Pädagogik. Wir beschäftigen uns mit rhythmischen Spielen, mit Bodypercussion und Rhythmustexten, mit Rhythmen aus aller Welt und ihren Instrumenten, mit kleinen und größeren rhythmustauglichen Gegenständen und Alltagsdingen. Und wir fragen danach und erproben, wie wir Rhythmus mit eigenem Vergnügen, kompetent, geduldig, abwechslungsreich anderen Menschen vermitteln können. 
Die Fortbildung wendet sich an Pädagogen/innen aus allen Bereichen, an Therapeuten/innen, an rhythmus- und musikpädagogisch Interessierte - sowohl an “Trommel-Neulinge“ (aber mit langjähriger musikalisch/rhythmischer Erfahrung!) als auch an Trommel-Erfahrene. Die erste Phase wird gesondert gebucht, erst danach kann die Anmeldung zum Gesamtlehrgang erfolgen, mit der Teilnehmende sich zur vollständigen Teilnahme und Zahlung der folgenden vier Phasen verpflichten. 

Im Lehrgang werden einerseits  die eigenen rhythmischen, methodischen und kreativen Fähigkeiten vertieft: Geübt und verbessert werden die rhythmische Motorik, Stick- und Handtechniken, metrische Sicherheit, rhythmische Unabhängigkeit, auch die Improvisationsfähigkeit. Frühzeitig werden die Teilnehmenden in Kleingruppen selber kreativ und erfinderisch sein. 
Andererseits wird mit der Vielfalt von Stilen, Instrumenten, „rhythmustauglichen“ Dingen, Texten und Liedern auch eine große methodische Vielfalt für den Rhythmus- oder Musikunterricht praktiziert. Jede(r) Teilnehmende wird immer wieder Lehrende(r) sein.
Zudem gibt es die Gelegenheit, Menschen mit ähnlichen Interessen kennen zu lernen und Erfahrungen mit ihnen auszutauschen. Innerhalb des Jahres wächst man als Gruppe zusammen und kann sich wechselseitig unterstützen.
Noten, Ton-, Video-Aufnahmen und andere Hilfsmittel werden (auf Wunsch) allen Teilnehmern per Ausdruck, Mail und in einer Dropbox zur Verfügung gestellt. Zu dem Lehrgang sind Begleitbücher mit DVD erhältlich, in denen viele Rhythmen, Arrangements, Texte und Bodypercussion-Stücke enthalten sind. Hier finden sich ebenfalls methodisch-didaktische Überlegungen zum Unterrichtsstoff, vereinfachende oder anspruchsvollere Variationsmöglichkeiten und Tipps zur weiteren unterrichtlichen Vertiefung der jeweiligen Inhalte: "Trommeln ist Klasse“ Bd. 1 + 2, Helbling-Verlag.

Ablauf

Am 2., 3. und 4. Wochenende wird jeweils am Freitag der Stoff des vorhergehenden Wochenendes wiederholt; diese Wiederholungen werden von TeilnehmerInnen angeleitet. Am 5. Wochenende werden Elemente des ganzen Jahres wiederholt. Es ist empfehlenswert, an jedem Wochenende durchgehend anwesend zu sein, um das Zertifikat (s.u.) zu erreichen. 

Auch bei der Gestaltung dieses Lehrgangs gelten ähnliche Grundsätze wie im Rhythmusunterricht: Möglichst jeder soll mitkommen; die Rhythmen sollen verinnerlicht werden, so dass sie mit Leichtigkeit und Genuss gespielt werden können; die Stücke sollen eine aufführungsgeeignete Form erreichen; die Übungsphasen dürfen nicht eilig gestaltet werden; Langeweile kann durch Intensität, Vertiefung und individuelle Aufgabenstellungen vermindert oder verhindert werden.

Das bedeutet, dass eine exakte Planung des Unterrichtsgeschehens auch für einen solchen Lehrgang schwierig ist, da nicht voraussehbar ist, wie lange welche Erarbeitungsphase dauert. Die folgende zeitliche Zuordnung muss deswegen eine variable sein. In jeder Lehrgangsphase gibt es Zeit für Gespräche zu sachbezogenen Fragestellungen.

Inhalte der Phasen

1. Phase
Bodypercussion und Sprache: Warm-ups, Kennenlernen, Spiele; Übungen zu Beat und Offbeat (binär); Arbeit an Haltung, Atmung, Bewegung, Stimme; zwei einfache Stücke
Trommeln: Handtrommel-Basisübungen, hand-to-hand, Bass-Open-Slap, ein Arrangement Afro-Rhythmus (Djigbo); evtl. einArrangement Brasil-Rhythmus (Afoxe); Stick-Übungen
Material-Perkussion: ein Röhrenstück, 1 Becherstück

2. Phase
Wiederholungen der 1. Phase;
Bodypercussion und Sprache: Warm-ups, Spiele, Übungen zu Sechzehnteln; einfache Unabhängigkeitsübungen der Hände, Son-Clave; zwei Stücke
Trommeln: Conga-Technik, ein Latin-Arrangement (Salsa); Sticktechnik-Übungen, ein Stickstück mit Fässern, Basstrommeln, Snaredrums und Repiniques (Pop/Rock)'
Material-Perkussion: ein Eimerstück, ein Stück mit schulischen Materialien (Stift, Lineal, Papier, Tisch Stuhl...)

3. Phase
Wiederholungen der 2. Phase;
Bodypercussion und Sprache: Warm-ups, Spiele, Unabhängigkeits- und andere Übungen zu ternären Rhythmen (Triolen, ¾-Takt), 12/8-Guideline; zwei Stücke
Trommeln: ein Samba-Arrangement (Samba Bahia); Djembe-Technik in ternären Rhythmen, ein Afro-Arrangement 12/8-Takt (Fume-Fume)
Material-Perkussion: ein Röhrenstück ¾-Takt, ein Becherstück

4. Phase
Wiederholungen der 3. Phase;
Bodypercussion und Sprache: Warm-ups, Spiele, Rhythmisieren von Texten, 5/4-Takt; andere Claves und Guidelines; Wiederholungen; 2 Stücke, davon 1 Vocal-Percussion-Arrangement
Trommeln: ein Brasil-Arrangement (Maracatu); 1 HipHop-Arrangement mit div. Percussions-Instrumenten und Texten
Material-Perkussion: ein Tisch-Perkussions-Stück

5. Phase
Wiederholungen der Phasen 1-4;
Bodypercussion und Sprache: mehrstimmiges Rhythmical; Polymetrik; Entwickeln neuer Spiele, Warm-ups, Stücke und Texte der TN
Trommeln: eigene Rhythmen und Arrangements der TN; ein Stück mit Fässern und Trommeln;
ein Latin-Arrangement (Merengue)
Material-Perkussion: ein Stück mit gemischten Materialien

Teilnahmebestätigung und Zertifikat

Bei mindestens 80 % Teilnahme sowie der Übernahme von mindestens zwei Gruppenanleitungen (Wiederholung des Erlernten in Folgephasen) wird ein Zertifikat der Landesmusikakademie und des Groove e.V. ausgestellt.
Teilnehmende, die dieses Ziel nicht erreichen, erhalten eine Teilnahmebestätigung über die besuchten Phasen.
Träger

Landesmusikakademie NRW e.V.
Kooperationspartner

Groove - Zentrum für Percussion Berlin e.V.